113 Leute online
 Anmelden

  Einloggen:
  Benutzername:
 
  Passwort:
 
  dauerhaft
 

  Neu auf pafnet.de?
 · Jetzt anmelden!

 Anzeigen


Pressemitteilung:  Buchloe nützt Strafen gnadenlos aus - IceHogs kassieren beim 3:11 sechs Treffer in Unterzahl
zurück zur Gesamtliste
Pfaffenhofen(oex) Der zarte Aufwärtstrend, der sich die letzten Spiele beim EC PAF angedeutet hatte, wurde am Freitag vom ESV Buchloe jäh gestoppt. Mit 3:11 kamen die Pfaffenhofener gewaltig unter die Räder und mussten allein 6 Gegentreffer hinnehmen...

Pfaffenhofen (oex) Der zarte Aufwärtstrend, der sich die letzten Spiele beim EC Pfaffenhofen angedeutet hatte, wurde am Freitag vom ESV Buchloe jäh gestoppt. Mit 3:11 (1:4; 1:3; 1:3) kamen die Pfaffenhofener gewaltig unter die Räder und mussten allein sechs Gegentreffer bei eigener Unterzahl hinnehmen.

Wieder nur eine Rumpfmannschaft konnten die IceHogs in Buchloe aufbieten, nachdem neben den Langzeitausfällen auch noch Michael Wolf, Thomas Bauer und Thomas Mende ausfielen. So stand mit Patrick Weiner nur noch ein Torhüter zur Verfügung, als Back-up fungierte sein jüngerer Bruder, der ansonsten nur sporadisch in der 1b-Mannschaft aktiv ist. Und er erwischte gleich einen für einen Torhüter sehr unglücklichen Auftakt. Die Gastgeber legten nämlich gleich ein enorm hohes Tempo vor und setzten die Gäste sofort gewaltig unter Druck.

Konnte er eine erste Buchloer Großchance in der ersten Minute noch entschärfen, war es in der 3. Minute geschehen. Einen Schuss von David Vycichlo musste er abprallen lassen und den Nachschuss versenkte Oliver Braun zur frühen Führung. „Wir wollten gleich richtig Gas geben, weil wir natürlich wussten, dass Pfaffenhofen große Personalprobleme hat. Mit den drei frühen Toren ist es dann auch optimal für uns gelaufen,“ stellte ESV-Coach Topias Dollhofer fest, dessen Team mit einem Doppelschlag durch David Vycichlo und Alexander Krafczyk in der 6. Minute schon frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen konnte.

War das 3:0 der erste Überzahltreffer für die Hausherren, folgte in der 13. Minute erneut durch Krafczyk der Nächste. Danach konnten sich die IceHogs etwas aus der Umklammerung befreien und durch Michael Lackner kurz vor der Pause in Überzahl verkürzen. Auch nach der Pause waren nur wenige Sekunden gespielt, da brachte Michael Pfab, der später verletzt vom Eis musste, die IceHogs weiter heran. „Da kam ein wenig Hoffnung auf,“ sagte Heinz Zerres, „aber dann kassieren wir prompt ein dummes Tor zum 5:2“. Bei diesem Treffer ließ sich Patrick Weiner von einem Schuss fast von der Torauslinie überraschen. Zu allem Überfluss vergab danach Michael Lackner auch noch einen Penalty, womit die Partie praktisch gelaufen war. Zumal die Hausherren in der Folgezeit Pfaffenhofener Strafzeiten gnadenlos bestraften und durch Alexander Krafczyk und David Strodel jeweils in Überzahl das Ergebnis auf 7:2 schraubten.

Noch vor der zweiten Pause fiel auch noch das 8:2 durch Markus Vaitl. Für die IceHogs ging es im letzten Spielabschnitt nur noch um Schadensbegrenzung, was bei nun auch schwindenden Kräften und weiterhin Druck ausübenden Gastgebern nur teilweise gelang. Buchloe war im Überzahlspiel weiterhin enorm effektiv und nutzte auch die beiden Pfaffenhofener Strafzeiten im Schlussabschnitt zu weiteren Torerfolgen. Lediglich das 9:2 durch Lukas Hruzik fiel bei numerischen Gleichstand, beim 10:2 durch Marc Weigant und beim 11:2 durch David Strodel agierten die Hausherren mit einem Mann mehr auf dem Eis. Der Schlusspunkt blieb dann allerdings den Gästen vorbehalten. Ebenfalls mit einem Mann mehr sorgte Robert Neubauer in der 57. Minute noch für Ergebniskosmetik.

EC Pfaffenhofen: Weiner Patrick, Weiner Pascal, Oexler, Hofbauer, Schorr, Pielmeierr, Landstorfer, Tahedl, Welter, Neubauer, Gebhardt Robert, Thebing, Pfab, Lackner, Felsoci, Eder
 
Tore: 1:0 (3.) Braun (Vycichlo, Lerchner); 2:0 (6.) Vycichlo (Heckelsmüller, Weigant); 3:0 (6.) Krafczyk (Vaitl, Vit 5:4); 4:0 (13.) Krafczyk (Seifert 5:4); 4:1 (20.) Lackner (Felsöci, Hofbauer 5:4); 4:2 (21.) Pfab (Neubauer); 5:2 (22.) Vycichlo; 6:2 (32.) Krafczyk (Vaitl, Vit 5:4); 7:2 (35.) Strodel (Heckelsmüller, Weigant 5:4); 8:2 (39.) Vaitl (Götz, Seifert); 9:2 (45.) Hruzik (Heckelsmüller, Weigant); 10:2 (47.) Weigant (Krafczyk 5:4); 11:2 (54.) Strodel (Weigant, Krafczyk 5:4); 11:3 (57.) Neubauer (Tahedl, Hofbauer 5:4)

ESV 18 IceHogs 22 + 10 f. Eder

Zuschauer: 300
Weitere Artikel zum Thema Sport:

06.03.2017:
Niederlage zum Saisonabschluss

20.02.2017:
ECP bleibt Bayernligist IceHogs machen gegen Schongau Klassenerhalt perfekt

20.02.2017:
Tür zum Klassenerhalt steht weit offen - IceHogs siegen in Germering mit 8:6

07.02.2017:
ECP kann zu Hause nicht nachlegen - Geretsried siegt dank starkem Powerplay mit 4:2

01.02.2017:
Wichtige Punkte im Abstiegskampf - ECP schlägt Germering verdient mit 3:1

10.01.2017:
Erding zu stark für den ECP - IceHogs gegen die beste Offensive der Liga machtlos

07.01.2017:
Endspurt in der Bayernliga-Vorrunde - ECP trifft auf zwei Spitzenteams

30.12.2016:
EC Pfaffenhofen will Aufwärtstrend bestätigen

08.12.2016:
IceHogs müssen zweimal auswärts ran

29.11.2016:
ECP-Rumpftruppe besiegt Spitzenreiter Miesbach mit 4:3 n.V.


Details
Kategorie:Sport
Eingetragen am:15.11.2016 10:10
Eingetragen von:Nicki-Bär
Quelle:Karl Oexler - ECP Pfaffenhofen
Wertungen
User-Wertung:
Hinweis: Das pafnet.de-Team schaltet Berichte der Mitglieder lediglich frei. Die Berichte spiegeln nicht die Meinung des pafnet-team wieder. Für den Inhalt ist ausschließlich der jeweilige Autor selbst verantwortlich ohne Anspruch auf Richtigkeit & Objektivität.


Kommentare sind nur für registrierte Benutzer sichtbar! Bitte melden Sie sich an!




Über pafnet.de | Impressum | Werbemöglichkeiten | Nutzungsbedingungen | FAQ / Hilfe | Support | Veranstaltung melden
© 2003-2013 | Realisierung: Andreas Breitner | Erzeugt in: 0.019s | Alle Rechte vorbehalten | 26.03.2017 00:26
Profilbild
Gruppenliste wird geladen...