Anzeigen


Pressemitteilung:  Starker Auftritt der IceHogs - Deutlicher 5:1 Erfolg in Schweinfurt
zurück zur Gesamtliste
Pfaffenhofen (oex) Der EC Pfaffenhofen scheint in der Abstiegsrunde der Bayernliga immer besser in Schwung zu kommen. Nach dem überzeugenden 7:1 Heimsieg gegen Buchloe konnten die Pfaffenhofener an Freitag auch einen 5:1 Auswärtserfolg verbuchen....

Pfaffenhofen (oex) Der EC Pfaffenhofen scheint in der Abstiegsrunde der Bayernliga immer besser in Schwung zu kommen. Nach dem überzeugenden 7:1 Heimsieg gegen Buchloe ließen die Pfaffenhofener am Freitag einen ebenso überzeugenden 5:1 (3:1; 2:0; 0:0) Auswärtserfolg beim ERV Schweinfurt folgen.

Als "vielleicht wichtigstes Spiel der Runde“ wurde in der Schweinfurter Presse die Partie angekündigt, hätten doch die Gastgeber als Tabellendritter mit einem Sieg schon eine deutliche Lücke zu den Verfolgern reißen können. Doch daraus wurde nichts, weil die Mighty Dogs an diesem Abend auf eine hoch motivierte ECP-Truppe trafen, die nahtlos an die starke Vorstellung gegen Buchloe anknüpfte und hoch verdient drei Punkte aus Unterfranken mit nach Hause nahm. Dabei fehlten mit Matthias Hofbauer, Luis Seibert, Christian Semmler, Dominik Thebing und Nick Csirmaz fünf Mann aus verschiedenen Gründen, so dass nur 14 Feldspieler zur Verfügung standen und Quirin Oexler im Angriff aushelfen musste, um drei komplette Sturmreihen aufbieten zu können. In der Anfangsphase dominierten allerdings die Gastgeber, während die IceHogs einige Zeit brauchten, um ins Spiel zu finden. In der 11. Minute nutzten die Mighty Dogs ihre anfängliche Überlegenheit durch den letztjährigen Pfaffenhofener Stephan Trolda zur Führung. Die hatte jedoch nicht einmal eine Minute Bestand, weil die Gäste prompt zurückschlugen. Auf Zuspiel von Kenny Matheson und Mike Chemello markierte Jake Fardoe den Ausgleich, bejubelt nicht nur vom ECP-Anhang, sondern auch von einer Abordnung aus Lauterbach, wo Jake Fardoe und Kenny Matheson letzte Saison tätig waren.

Dieser schnelle Ausgleich erwies sich als echter Wirkungstreffer bei den Hausherren. Nachdem die Mighty Dogs im Anschluss zwei Überzahlmöglichkeiten ungenutzt verstreichen ließen, übernahmen die IceHogs das Kommando, setzten ihren Gegner zunehmend unter Druck, zwangen ihn dadurch zu Fehlern und gingen bis zur ersten Pause mit 3:1 in Führung. Zunächst fälschte Kapitän Stefan Huber einen Landstorfer-Schuss zum 2:1 ab und in der Schlussminutes erhöhte Kenny Matheson nach Vorarbeit von Robert Neubauer auf 3:1. Und wie sie im ersten Drittel aufgehört hatten, machten sie auch im zweiten Abschnitt weiter. Noch keine Zeigerumdrehung war gespielt, als Dillon Duprey den Puck zum 4:1 in die Maschen setzte. Doch damit nicht genug. Einen an ihm verschuldeten Penalty verwandelte der ECP-Neuzugang in der 27. Minute eiskalt zum 5:1. Die ECP-Kanadier stachen die Kontingentspieler auf Schweinfurter Seite, die Tschechen Richard Adam, Marc Zajic und Marek Proks sowie den Kanadier Dion Campbell an diesem Abend klar aus. Vor allem die Reihe mit dem immer stärker werdenden Dillon Duprey, Mike Chemello und Stefan Huber bekamen die Gastgeber überhaupt nicht in Griff. Dazu konnten sie sich gegen eine sicher stehende und diszipliniert zu Werke gehende ECP-Defensive kaum einmal erfolgversprechend durchsetzen. Und wenn sich dann doch einmal eine Chance ergab, war spätestens beim wiederum bärenstarken Philipp Hähl im Kasten Endstation.

So konnten die Pfaffenhofener ihren komfortablen Vorsprung nicht nur sicher mit in die zweite Pause nehmen, sondern verteidigten ihn auch im letzten Drittel relativ problemlos. Selbst als die Hausherren gegen Ende nochmals den Druck erhöhten und zur Schlussoffensive bliesen, ließen sie nichts mehr anbrennen und konnten durch diesen zweiten wichtigen Sieg in Folge ihre Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt weiter verbessern.

EC Pfaffenhofen: Hähl, Weiner, Oexler, Welter, Pfab Michael, Fardoe, Pielmeier, Landstorfer, Bauer, Neubauer, Gebhardt, Chemello, Pfab Matthias, Duprey, Huber, Matheson,
 
Tore: 1:0 (11.) Trolda (Proks); 1:1 (12.) Fardoe (Matheson, Chemello); 1:2 (18.) Huber (Landstorfer, Pielmeier); 1:3 (20.) Matheson (Neubauer); 1:4 (21.) Duprey (Chemello); 1:5 (26.) Duprey (Penalty)

ERV 6 IceHogs 8

Zuschauer: 700
Weitere Artikel zum Thema Sport:

11.03.2018:
Die Entscheidung fällt am letzten Spieltag: ECP empfängt am Sonntag um 18 Uhr Schweinfurt zum Showdown

11.03.2018:
Ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt 7:4 Erfolg der IceHogs gegen starke Haßfurter Gäste

11.03.2018:
ECP entführt einen Punkt aus Bad Kissingen 3:4 Niederlage in der Overtime nach 0:3 Rückstand

11.03.2018:
Duelle gegen die Spitzenteams IceHogs treffen auf Königsbrunn und Bad Kissingen

20.02.2018:
ECP gibt Partie gegen Amberg fast noch aus der Hand

20.02.2018:
IceHogs mit nächstem Auswärtssieg

18.02.2018:
Bleiben die IceHogs in der Erfolgsspur?

05.02.2018:
Der 16. Penalty bringt die Entscheidung

01.02.2018:
IceHogs müssen Anschluss halten

01.02.2018:
Auf Sieg folgt eine Niederlage


Details
Kategorie:Sport
Datum:15.02.2018 10:07
Quelle:EC Pfaffenhofen
Hinweis: Das pafnet.de-Team schaltet Berichte der Mitglieder lediglich frei. Die Berichte spiegeln nicht die Meinung des pafnet-team wieder. Für den Inhalt ist ausschließlich der jeweilige Autor selbst verantwortlich ohne Anspruch auf Richtigkeit & Objektivität.





Impressum | Datenschutz | Erzeugt in: 0.015s | Alle Rechte vorbehalten | 10.12.2018 05:37
Profilbild
Gruppenliste wird geladen...